Besucherzaehler
Dem   Brandschutz   wurde   schon   seit   früher   Zeit   in   Hirschhausen   eine   besondere Be achtung   geschenkt. Alle   männlichen   Bürger   in   Hirschhausen   waren   zum   Brand - schutz verpflichtet, die so genannte Pflichtfeuerwehr. Im   November   1933   beschlossen   einige   Bürger   die   „Freiwillige   Feuerwehr   Hirsch - hausen“    zu    gründen.    Zu    dieser    Gründungs ver sammlung    wurde    der    damalige Kreis brandmeister,   Richard   Moser   aus   Weilburg,   eingeladen.   Herr   Moser   erläu - terte   damals   Zweck   und   Aufgaben   einer   Freiwil ligen   Feuerwehr.   Im   An schluss   an diesen   Vortrag   wurde   zum   Beitritt   aufgefor dert.   21   Männer   erklärten   daraufhin ihren Beitritt zur Freiwilligen Feuerwehr Hirschhausen. Zum   Wehrführer   wählte   man   damals   Richard   Erbe.   Die   Wehr   nahm   sehr   schnell   einen   erfreulichen   Aufschwung   und   die Übungsstunden wurden regelmäßig gut besucht. Das Löschwasser war im Löschteich „Die Wehl“ gespeichert, der sich am heutigen Platz - Altes Spritzenhaus befand. Der   2.   Weltkrieg   brachte   den   Dienstbetrieb   dann   zum   Erliegen.   Bei   Kriegsende   1945   mussten   alle   Uniformstücke   der   Feu er - wehr   abgegeben   werden.   Die   Feuerwehrmänner   konnten   erst   1950   wieder   neu   eingekleidet   werden.   Zwischenzeitlich wurde   Wilhelm   Bussang   zum   Brandmeister   gewählt.   Dieses Amt   bekleidete   er   bis   1961.   Er   trat   aus   ge sund heitlichen   Grün - den zurück und wurde in Anbetracht seiner großen Verdienste zum Ehrenbrandmeister ernannt. Als    Nachfolger    wurde    Herbert    Lewalter    gewählt.    Er    hat    das    Amt    des    Wehrführers    in    Hirschhausen    übernommen. Bedingt   durch   die   allgemeine   Entwicklung   hat   die   Wehr   erneut   einen   erfreulichen   Aufschwung   genommen.   Der   technische Fortschritt   hat   sich   bei   den   neu   angeschafften   Geräten   bemerkbar   gemacht.   Durch   eine   entsprechende   Ausbildung   bil dete sich eine gute einsatzbereite Mannschaft. Im   Juli   1973   wurde   das   40jährige   Bestehen   der   Freiwilligen   Feuer wehr,   zusammen   mit   dem   75jährigen   Bestehen   des   alten Kreisfeuerwehrverbandes Oberlahn im Rahmen des Kreisver bands tages, auf dem Festplatz am Bühl gefeiert. 1975   wurde   eine   Jugendfeuerwehr    gegründet.   Diese   hielt   regelmäßige   Übungsstunden   ab,   womit   der   Nachwuchs   zu   dieser Zeit gesichert war. Mit   dem   Erlös   des   Jubiläumsfestes   1973   wurde   in   Eigenleistung   am   Festplatz   am   Bühl eine   Grillhütte    gebaut   und   1977   sei ner   Bestimmung   übergeben.   Die   Grillhütte    er freut sich bis zum heutigen Tage hinaus einer sehr großen Beliebtheit. 1983 konnte die Wehr ihr 50jähriges Jubiläum feiern. Das   Feuerwehrgerätehaus   war   für   die   Unterbringung,   der   inzwischen   moderneren Aus - rüstung,   zu   klein   ge worden.   Man   drängte   auf   einen   Neubau,   der   1986   begann.   Die   Mit - glieder   der   Frei willigen   Feuerwehr   haben   in   Eigen hilfe   die   jetzige   Einrichtung,   das   Feu - er wehrgerätehaus in der Drommershäuser Straße geschaffen. 1987   löste   Dirk   Flöter   den   langjährigen   Wehrführer   und   Vereinsvorsitzenden   Herbert Lewalter   ab.   Herbert   Lewalter   wurde   ebenfalls   aufgrund   seiner   besonderen   Verdienste zu   Ehrenvorsitzenden   ernannt.   Im   gleichen   Jahr   konnte   das   1986   begonnene   Feuer - wehr gerätehaus   fertiggestellt   und   eingeweiht   werden.   1991   wurde   die   alte   Tragekraft - spritze   durch   eine   moderne,   leistungsfähigere Ausführung   ersetzt.   1993   hat   die   Wehr   in einem   feierlichen   Rahmen   ihr   60jähriges   Bestehen   gefeiert.   Einen   Monat   danach   hat wurde   ein   neues   Einsatzfahrzeug,   ein   TSF-W    mit   500   l   Wassertank   und   4   Atem schutz - geräten in Dienst gestellt. Im   Jahr   1992   wurde   der   Verein   Freiwillige   Feuerwehr   Hirschhausen   in   das   Vereinsregister   Weilburg   eingetragen,   worauf   der Zusatz e.V. im Vereinsnamen geführt wird. 1995   legte   der   Wehrführer   Dirk   Floeter,   aus   privaten   Gründen,   sein   Amt   nieder.   Das Amt   wurde   daraufhin   von   Volker   Finsterseifer   über nommen.   Er   führte   die   Wehr   bis zum   September   2006   und   den   Ver ein   bis   Ende   2008.   Wahrend   seiner Amtszeit   wurde die   Satzung   insoweit   ge ändert,   dass   der   Werhr führer   nicht   mehr   gleichzeitig   Vereins - vorsitzender   ist.   Damit   konnte   die   Verantwortung   auf   mehrere   Schultern   verteilt   wer - den.   Ebenfalls   in   seiner   Amtszeit   feierte   man   im   Jahr   2008   das   75-jährige   Bestehen der   Freiwilligen   Feuer wehr   Hirschhausen   in   einem   mehr tägigen   Fest   im   Dorfge mein - schaftshaus Hirsch hausen. Die   Nachfolgerschaft   als   Wehrführer   trat   Steffen   Kohlberger   im   September   2006   an   und   bekleidete   dieses Amt   bis   zum   31. Dezember   2011.   Da   es   danach   leider   nicht   gelungen   war   einen   neuen   Wehrführer   zu   finden,   wurde   das Amt   kommis sarisch bis   Ende   2012   vom   stellvertretenden   Wehrführer   Matthias   Völk   übernommen.   Im   Jahr   2013   wurden   die   Einsatz abteilungen der   Stadtteile   Hirschhausen   und   Kubach   zusammengelegt.   Die   gemeinsame   Wehrführung   übernahm   der   Ka merad   Jens Witte   aus   Kubach.   Sein   Stellvertreter   in   Hirschhausen   blieb   weiterhin   Matthias   Völk,   bis   dieser   aus   persön lichen   Gründen von seinem Amt im Frühjahr 2015 zurücktrat. Das Amt   des   1.   Vorsitzenden   übernahm   ab   Januar   2009 Timo   Schlotzer.   In   seine Amtszeit   fällt   unter   anderem   die   Grün dung der Kinderfeuerwehr im Jahr 2011. Leider musste er berufsbedingt den Vorsitz im Januar 2012 wieder abgeben. Sein   Nachfolger   wurde   Frank   Schönwetter,   der   dieses   Amt   bis   zum   heutigen Tage inne hat Im   Juni   2017   feierte   man   zwei   Tage   lang   das   40-jährige   Bestehen   der   Grillhütte   am   Bühl,   die   auch   nach   dieser   langen   Zeit   nichts   von   ihrer   Atrraktivität   für   die Hirschhäuser und den vielen Besuhern aus nah und fern eingebüßt hat. Durch   den   Neubau   des   Dorfgemeinschafshauses   auf   dem   ehemaligen   Parkplatz   und   den damit     verbundenen     Abriss     des     alten     Gebäudes,     war     auch     das     Schicksal     des Feuerwehrgerätehauses   besiegelt,   da   dieses   mit   an   den   Versor gungs leitungen   des   alten Dorfgemeinschaftshauses betrieben wurde. Nach   kurzer   Diskussion   etschied   man   sich   dazu   an   alter   Stelle   ein   neues   Gerätehaus   in Hirschhausen   zu   errichten.   Der   Abriss   des   alten   Gebäudes   erfolgte   zu   Beginn   2018   und bereits   im   gleichen   Frühjahr   wurde   mit   dem   Neubau   begonnen.   Die   Einweihung   des Neubaus ist für das Frühjahr 2019 geplant.
Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Hirschhausen e.V.